von unserem Mitglied Karl-Heinz Jähnke stammt folgende Zusammenfassung zum Thema Infraschall

Das Problem der Windkraftanlagen – meßtechnische Kurzfassung

Das Festhalten an den veralteten Vorschriften der DIN 45680 sowie der TA Lärm und die gebetsmühlenhafte Wiederholung des Satzes im LUBW-Meßbericht: Die gemessenen Schaldruckpegel liegen unterhalb der Wahrnehmungsschwelle ergeben nur einen Sinn, wenn von vornherein vorausgesetzt wird: Was ich nicht wahrnehme, kann mir auch nicht schaden. Das ist falsch. Technischer Infraschall schädigt, insbesondere im Bereich von 0,1-5 Hz!…

Menü schließen
facebookeMailImpressum